BerufspraXisklassen im Zeichen des Unternehmergeistes

Das Logo von NFTEDie Jurys bewerteten alle Präsentationen und zeichneten jeweils die drei besten Präsentationen aus. Alle Schülerinnen und Schüler, die präsentierten, erhielten ein Zertifikat, das sie als “Certified Entrepreneurship Student” ausweist. NFTE Deutschland hat die Erfahrung gemacht, dass das Zertifikat die Schülerinnen und Schüler im Bewerbungsprozess unterstützt, weil sie mit ihrer Unternehmensplanung einen umfassenderen Blick auf die Wirtschaft gezeigt und sich schon mit unternehmerischen Fragen auseinandergesetzt haben.

“Am Anfang von NFTE steht die Behauptung, dass jeder Ideen in sich trägt, aus denen sich ein wirtschaftlich belastbares Geschäftsmodell entwickeln lässt,” so Jan Hülsmann, Bildungsgangleiter BerufspraXisklassen am JDBK. “Und ich freue mich sehr, dass so viele unserer Schülerinnen und Schüler sich mutig auf dieses Projekt eingelassen haben.”

Natürlich sei das Ziel des Projektes nicht, dass sich am Ende alle Schülerinnen und Schüler tatsächlich selbstständig NFTE Schüler während den Präsentationenmachen, so Hülsmann weiter. Aber die Erfahrung von NFTE zeige, dass der eine oder die andere durchaus auf Basis ihrer NFTE-Idee ihr Taschengeld aufbessern können. Und viel wichtiger: Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten sechs Wochen lang daran, eigene Stärken zu identifizieren, weiter zu entwickeln und nachhaltig in einem handfesten Wirtschaftsplan abzubilden. Das Selbstbewusstsein, das die Schülerinnen und Schüler dabei gewinnen können, helfe auch in ganz vielen anderen beruflichen und persönlichen Lebenssituationen.

Der Bildungsgang und das Joseph-DuMont-Berufskolleg bedanken sich sehr herzlich bei folgenden Vertretern aus Unternehmen, Organisationen und Verbänden:
Ralf Eichholz von der Barmer Ersatzkasse Köln,
Annette Engel und Carolin Philipp von der IHK Köln,
Sandra Grinblats von Lernende Regionen Köln,
Uschi Kolter von der Agentur für Arbeit Köln,
Jochen Kuhs, Gisbert Timpe und Karl-Heinz Weingarten vom Verein Ceno & Partner.

Über NFTE Deutschland
Der gemeinnützige Verein NFTE (sprich: nifti) = Network For Teaching Entrepreneurship (http://www.nfte.de) ist seit 2004 in der Entrepreneurship Education aktiv.
NFTE Kurse fördern Selbstvertrauen, Eigeninitiative und unternehmerisches Denken bei Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren. Für Lehrkräfte bietet NFTE innovative, in Deutschland einzigartige Wirtschaftsfortbildungen in Entrepreneurship Erziehung an. Das praxisnahe komplette Curriculum können sie in ihren Schulen mit hervorragendem Unterrichtsmaterial sofort umsetzen. Damit werden Jugendliche besser motiviert und auf das Berufsleben vorbereitet. Unternehmer/innen und Unternehmen aus der Region, die die Arbeit von NFTE unterstützen, erhalten die Chance, ihren Betrieb in den Kursen vorzustellen und sich engagierte Azubis und künftige Fachkräfte selbst auszusuchen.

Über BerufspraXisklassen am Joseph-DuMont-Berufskolleg
Die BerufspraXisklassen am Joseph-DuMont-Berufskolleg (http://praxis.jdbk.de) begleiten Absolventinnen und Absolventen der Sekundarstufe I, die keine weiterführende Schule besuchen und noch keinen Ausbildungsplatz haben. Das Unterrichtsmodell der Klassen sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler der Klassen drei Tage in der Woche in einem Praktikum erste Berufserfahrungen sammeln. An zwei Schultagen wöchentich werden diese Erfahrungen mit Wissen über betriebliche Prozesse, kaufmännisches Rechnen und Business English angereichert. Ziel der BerufspraXisklassen ist es, die Jugendlichen dabei zu begleiten, spätestens am Ende der einjährigen Klassen eine Perspektive für ihren Berufseinstieg in Form eines Ausbildungsplatzes oder eines Platzes an einer weiterqualifizierenden Schule zu haben. Die Erfolgsquote der BerufspraXisklassen in der Vermittlung von Jugendlichen ohne Berufsausbildungsverhältnis lag in den letzten zehn Jahren bei 90 Prozent. Die BerufspraXisklassen unterrichten gemäß der Lehrpläne der Klassen für Schülerinnen und Schüler ohne Berufsausbildungsverhältnis (KSoB) nach Anlage A 6 der Allgemeinen Prüfungsordnung für Berufskollegs (APO BK).