BUCHHAENDLER

Projekte des Bildungsgangs Buchhandel

Jedes Jahr findet eine Projektwoche als Kompensation für die Freistellung vom Unterricht im Dezember-Weihnachtsgeschäft statt. Die Klassen- und Stufenverbände werden in dieser Woche aufgelöst und die Auszubildenden arbeiten jahrgangsübergreifend zusammen.

In einer Projektwoche hatten die Auszubildenden beispielsweise ein umfassendes Gründungskonzept für einen konkreten Standort zu erarbeiten. Sie bekamen kompetente Unterstützung von externen Spezialisten: Einer Gründungsberaterin der IHK, einem Ladenbauer, zwei Sortimentsberaterinnen, einem Gründungsberater der Sparkasse und einer Unternehmensberaterin.

Arbeitsauftrag einer anderen Projektwoche war die Planung des folgenden Geschäftsjahres mit der Maßgabe, das Betriebsergebnis zu verbessern. Eine erfahrene Betriebsberaterin der Branche hat die Auszubildenden während der gesamten Planungsphase begleitet, sie hat die anschließende Präsentation der Arbeitsergebnisse moderiert und im Nachgang die Realisierbarkeit der entwickelten Konzepte geprüft und gewürdigt.

Die Projektwoche „Das Buchhandelsjahr planen und gestalten“ wurde mit dem Arbeitgeberpreis für Bildung 2007 als bestes Konzept zur nachhaltigen Entwicklung ökonomischer Kenntnisse und unternehmerischer Kompetenz ausgezeichnet. Die Schule erhielt ein Preisgeld von 10.000,- Euro.

Projektwoche 2018 des Bildungsgangs Buchhandel

Geulen18Und? Wie war die Projektwoche? – Vier Fragen haben wir den Schülerinnen und Schülern nach Abschluss der jeweiligen Workshops gestellt:

1. Inhalte / Was habe ich gelernt?

2. Durchführung / Lernatmosphäre / Was hat mir gut, weniger gut, nicht gefallen?

3. Referent/in / Welche konkreten Hinweise (Anmerkungen, Kritik, Wünsche) habe ich?

4. Teilnehmer/innen / Welchen Anteil habe ich persönlich am Erfolg der Veranstaltung?

Benedikt Geulen müssen die Ohren geklingelt haben bei der Lektüre der Rückmeldungen,

von denen wir an dieser Stelle einige auflisten möchten:

  • Neue Perspektiven, die andere Seite kennen gelernt, Exkurse in Sachen Vertreterkonferenz und Reiseplanung, Tipps zur Gesprächsführung, aktuelle Branchensituation, Börsenorganisation, Telefonkonferenzen, freie vs. feste Vertreter, Finanzen, wie man Vertreter wird, Simulation des Vertretergesprächs, Übertragbarkeit auf meine Situation im Betrieb … Vieles wurde schon im Unterricht vermittelt, aber durch Herrn Geulens persönliche Erfahrungen vertieft und ergänzt.
  • Spannend, kurzweilig, sehr anschaulich, praxisnah, kompetent, exzellente Vorbereitung, lebhaft, entspannt, gelungener Medieneinsatz, Möglichkeit zum Austausch, Dialog, Antworten auf „brisante“ Fragen (Geld!) … Alles war super geplant und strukturiert.
  • Sympathische Vermittlung, offen für Fragen, Lockerheit, toll, spannender Erzähler, guter Wissensvermittler, lustige Geschichten und Anekdoten … Referent war spitze, darf gern wiederkommen; alles war wunderbar, gern hätte ich noch länger mit ihm über die vielen schönen Bücher gesprochen.
  • Fragen stellen, Erfahrungen teilen, Mitarbeit, Rückmeldungen, Interesse, Vorbereitung, Aktivität, Aufmerksamkeit, Einmischung …

Der Tag war sehr interessant und hat großen Spaß gemacht … Meine persönliche Lerndokumentation wird mich bei der Nachbereitung bereichern … Der gesamte Tag war ein tolles Lerngeschenk!

Es ist wieder soweit: Fortbildungs- / Projektwoche Buchhandel 2018 am JDBK

 MG 6130Vom 30.04.2018 bis zum 04.05.2018 findet die Fortbildungswoche Buchhandel 2018 statt.

Die Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs Buchhandel werden in ganztägigen Workshops aktuelle Entwicklungen der Buchbranche mit verschiedensten ExpertenInnen diskutieren.

  • Mehr denn je braucht das Sortiment kundige Verlagsvertreter, die einerseits unverzichtbare Lotsen in der Bücherflut sind, andererseits als Mittler zwischen herstellendem und verbreitendem Buchhandel fungieren, wobei die allgegenwärtige Digitalisierung die Zusammenarbeit aller Beteiligten derzeit geradezu revolutioniert (z.B. durch die Nutzung von VLB-TIX). - Der Verlagsvertreter Benedikt Geulen (http://www.buerofuerbuecher.de/), der seit Jahren die Arbeit des Bildungsgangs Buchhandel am JDBK mit Rat und Tat unterstützt, wird einen Workshop zum Thema ‚Einkauf und Beschaffung - der Vertreterbesuch‘ durchführen.
  • Das Thema Digitalisierung bestimmt auch den zweitägigen Workshop ‚Social Media im Bucheinzelhandel‘. - Die Diplom-Bibliothekarin und erfahrene Web-Designerin Tanja Haas wird mit unseren Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten und Grenzen des ‚sozialen Netzwerkens‘ ausloten.
  • ‚Fortbildung darf nicht folgenlos bleiben‘, so lautet eine Maxime unserer Bildungsgangarbeit am JDBK. - Deshalb fragen wir nach! - Am letzten Tag unserer Fortbildungs- / Projektwoche geht es wieder nach Nettersheim, wo wir 2017 Elemente eines Nachhaltigkeitskonzeptes für den stationären Bucheinzelhandel am Beispiel der Buchhandlung Backhaus am Literaturhaus Nettersheim erarbeitet haben. Was ist aus den seinerzeit entwickelten Ideen und Vorschlägen geworden? Das wollen wir gemeinsam mit einem ‚Nachhaltigkeitscheck‘ überprüfen.

> Projektwoche_Buchhandel_2018_Übersicht.pdf

„Geschlafen wurde erst am frühen Morgen“ – Lesung mit Zsuzsa Bánk im Literaturhaus Nettersheim am 10.11.2017 – Marketingprojekt des Bildungsgangs Buchhandel am JDBK

Bánk 19Zum letzten Mal hat der Bildungsgang Buchhandel am JDBK eine Autorenlesung im Rahmen des Unterrichts im Fach Marketing veranstaltet. In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Backhaus am Literaturhaus und dem Literaturhaus Eifel/Nettersheim ist es der Buchhandels-Fachklasse BT2A gelungen, die mehrfach preisgekrönte Autorin Zsuzsa Bánk für dieses Event zu gewinnen.

Erstmalig hat die Lesung in den Räumen des Literaturhauses stattgefunden:
Einrichtung gestalten, Bestuhlung beschaffen, Location dekorieren, Technik installieren, Buffet aufbauen und servieren, Gäste begrüßen, Getränke ausschenken, Büchertisch arrangieren, Autorin betreuen, Ehrengäste bespaßen, Interviews geben, Spülen – Spülen – Spülen... das waren nur einige wenige der zu erledigenden Aufgaben – Projektmanagement und -durchführung machten viel Arbeit, aber auch viel SPASS!

Vor allen Dingen mit einer ebenso klugen und charmanten Autorin wie Zsuzsa Bánk, die zweifelsohne zu den wichtigsten Autorinnen der deutschen Gegenwartsliteratur gehört. Vor knapp 100 Gästen las sie zwei lange Passagen aus ihrem aktuellen Roman „Schlafen werden wir später“.

Wie die Klasse im Nachgang erfahren hat, haben sich viele Zuhörer nicht nur in die Stimme der Autorin verliebt.

Alle hatten das Glück eine grandiose Abschiedsveranstaltung mit einer nicht minder grandiosen Autorin zu erleben.

Die BT2A sagt: Herzlichen Dank, Zsuzsa Bánk!

› Lesen Sie auch dazu den Beitrag im Kölner Stadt-Anzeiger vom 13.11.17

> Den Artikel im BuchMarkt  lesen Sie hier!

> Den Artikel im Bürgerbrief  lesen Sie hier!

Weiterlesen