FACHANGESTELLTE FUR MEDIEN INFORMATIONSDEINSTE

„Es ist an der Zeit, sich zu informieren.“

Bundesprüfstelle2018Gangsta Rap und Kettensägen - Der Besuch der BPjM am JDBK

Am 16.05.2018 hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) die Abschlussklassen der FaMis in der Meerfeldstraße besucht, um über jugendgefährdende Medien zu sprechen.

Die BPjM ist eine Behörde, die in Zusammenarbeit mit anderen Jugendschutzorganisationen Medien überprüft und notfalls indiziert (nicht zensiert!), wenn sie zum Beispiel rassistische, Gewalt verherrlichende oder verrohend wirkende Inhalte enthalten.

Herr Terhörst von der BPjM erklärte uns im Unterricht anhand zahlreicher Beispiele, wie die BPjM arbeitet und mit welchem Material er und seine Kollegen*innen tagtäglich in ihrem Beruf zu tun haben.

Unter anderem haben wir einen Ausschnitt des Films „Saw“, Ausschnitte aus nazistischen Propagandavideos und rassistische Videospiele gesehen.

In Vorbereitung auf den Besuch von Herrn Terhörst haben wir eigenständig sechs Liedtexte dahingehend analysiert, ob wir sie indizieren würden oder nicht. Unsere Ergebnisse haben wir dann mit Herrn Terhörst diskutiert und festgestellt, wie schwierig es im Einzelfall ist, eine Entscheidung zu treffen, weil eben nicht nur der Jugendschutz zählt, sondern auch der Kunstgehalt und die Meinungsfreiheit.

Wir sind der BPjM sehr dankbar, dass sie uns über ihre Arbeit aufgeklärt und für das Thema sensibilisiert hat. (IT3B)