KFL FUR AUDIOVISUELLE MEDIEN

Projekte des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien

Die schulische Ausbildung zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus. So sind neben der Vermittlung der Lerninhalte praktische Übungen, wie z.B.

  • Kurzfilmproduktionen,
  • Entwicklung von Fernsehformaten,
  • Musik-CD-Produktionen,
  • Produktion von Radiobeiträgen usw.

fester Bestandteil der Ausbildung. Zum Beispiel:

Container - Film ab! ... Teil I

AVFilm20201Das Filmprojekt der Oberstufenblocks der AVM 17 läuft an.

Die letzte Phase der Ausbildung hat begonnen. Wie in jedem Jahr bildet das Filmprojekt den Abschluss der schulischen Ausbildung am JDBK. Der Oberstufenblock des Bildungsgangs Kaufleute für Audiovisuelle Medien produziert eigenständig und selbstorganisiert einen Kurzfilm. Klingt unmöglich? Falsch!

AVFilm20202Ab März 2020 auf der Leinwand: CONTAINER (Titel des Abschlussfilms)

Schon im Dezember hat die Klasse mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen. Spendenakquise, Beschaffung von Equipment, Ausstattung aller relevanten Gewerke von Produktionsleitung und Regie über Ton, Licht und Kamera bis hin zu Catering und Fuhrpark und noch vieles mehr mussten organisiert werden. Das verlangt von allen Beteiligten ein höchstes Maß an Einsatz, Disziplin und Konzentration.

Weiterlesen

Container - Film ab! ... Teil II

Dreh2Halbzeit bei den Dreharbeiten

Die Drehtage werden länger, die Pausenzeiten immer kürzer. Die Anspannung steigt und die Nerven liegen manchmal blank.

Nicht nur die arbeitsreichen Tage fordern Kondition von allen Beteiligten. Da gibt es ja auch noch dieses Sturmtief namens Victoria, das nicht nur Bäumen, Dachpfannen und Straßenschildern zu schaffen macht, sondern auch unseren Drehplan ganz schön durcheinander wirbelt. Szenen müssen gestrichen, Aufnahmezeiten angepasst, fest eingeplante Abläufe laufend korrigiert werden.

Dreh3Aber mit genügend Expertise am Set werden wir das schon schaffen. Und was bemerkenswert ist: Je größer die Probleme werden, desto mehr steigt unsere Motivation. Der Zusammenhalt aller Beteiligten untereinander ist sagenhaft. Da ist eben eine Gruppe am Werk, die etwas Besonders leisten möchte. Auch das Lehrerteam bleibt noch gelassen und zuversichtlich.  

Der Premierentermin rückt mit Riesenschritten näher … Ufa-Filmpalast, 12.03.2020 … wir sind im Anflug …

Stay tuned, wir sehen uns …

Die BPjM und ihre Arbeit im Spannungsfeld zwischen Jugendschutz und Kunst-/Meinungsfreiheit (Workshop in den Blockklassen der Mittelstufe des Bildungsgangs AV-Medien)

IMG 4513Am 21.11.2019 hatte der Bildungsgang „Kaufleute für audiovisuelle Medien“ Frau Möhrle und Frau Avenarius von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) zu Gast. Das Ziel des Workshops war es, den Schülerinnen und Schülern der aktuellen Mittelstufe AVM 18 A und B Grundlageninformationen im Hinblick auf mögliche mediale Jugendgefährdungen im Alltag vor Augen zu führen.

Durch den kulturellen Wandel in der Gesellschaft können Jugendliche heute von überall auf Medien zugreifen und diese auch im Internet zur Verfügung stellen. Die nahezu unbegrenzte Zugänglichkeit von Medien stellt die Bundesprüfstelle vor die schwierige Aufgabe, jugendgefährdende Medien unerreichbar für Kinder und Jugendliche zu machen: ein immerwährender Wettlauf gegen die Zeit. Ein weiteres nicht zu unterschätzendes Problem ist die bei vielen Jugendlichen vorherrschende Einschätzung der eigenen (vermeintlich hohen) Medienkompetenz, die die jeweiligen Anbieter dazu verführt, jugendgefährdende Inhalte bedenkenlos weiterzugegeben und zu verbreiten.

Weiterlesen