KFL FUR AUDIOVISUELLE MEDIEN

Projekte des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien

Die schulische Ausbildung zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus. So sind neben der Vermittlung der Lerninhalte praktische Übungen, wie z.B.

  • Kurzfilmproduktionen,
  • Entwicklung von Fernsehformaten,
  • Musik-CD-Produktionen,
  • Produktion von Radiobeiträgen usw.

fester Bestandteil der Ausbildung. Zum Beispiel:

Die Realisierung des Filmprojekt

Filmprojekt2022Am Donnerstag, den 17.02.2022, haben wir im Feierabendhaus in Hürth, welches unsere Location für die kommenden sechs Tage sein sollte, mit den Dreharbeiten begonnen, ab sofort unter dem neuen Titel „Das Haus in meinem Kopf“.

Nachdem der erste Tag etwas chaotisch war, konnten wir in den darauffolgenden Tagen an unseren Fehlern wachsen und wurden als Team immer stärker zusammengeschweißt.

Am Dienstagabend, den 22.02.2022, nach der letzten Einstellung, in der uns Herr Kölsch freundlicherweise als Handdouble unterstützte, konnten wir dann sagen: „Alles abgedreht!“.

Etwas übermüdet bauten wir am Folgetag ab – aber damit war das Filmprojekt noch nicht abgeschlossen. Es folgten rund zwei Wochen Postproduktion sowie die Vorbereitung der Premierenfeier – wir sind stolz auf das, was wir geschafft haben und freuen uns sehr, das Endergebnis am 10.03. im Kölner Filmpalast präsentieren zu dürfen.          

Infoveranstaltung zum Urheberrecht

urhg21Am 17.11.2021 hatten die Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien die Chance, Fragen zum Thema Medienrecht zu stellen. Der Justiziar Mirek Nitsch, Head of Business & Legal Affairs bei Sony Pictures, hielt einen Vortrag und konnte durch seine langjährige Erfahrung zu gestellten Fragen alltägliche und weniger alltägliche Beispiele nennen.

So lernten die Auszubildenden, wofür man bei Filmen alles die Rechte einholen muss: z.B. für das Abfilmen von Kunstwerken oder das Summen eines bekannten Liedes. Außerdem wissen sie nun auch darüber Bescheid, wann Bilder, auf denen man zu sehen ist, veröffentlicht werden dürfen und wie man gegen missbräuchliche Nutzung vorgehen kann.

Weiterlesen

Drehbuch schreiben – immer noch keine Hexerei!

Drehbuch21JDBK, 31. August 2021, Raum 211: Oliver Welter ist erneut bei uns zu Gast. Zum Drehbuch-Workshop, weiterhin im Corona-Modus. Hygienekonzept, Mund-Nasenschutz und Abstandsgebot blieben gleich, die Schülerinnen und Schüler sind jedoch andere.

Anders als im Vorjahr kam Herr Welter, bekannt geworden durch die RTL-Serie „Der Lehrer“, dieses Jahr deutlich früher für seinen Vortrag „Drehbuch schreiben!“. Somit können die Schülerinnen und Schüler die Tipps und Tricks Herr Welters bereits beim Erstellen der Exposés berücksichtigen.

Weiterlesen