KFL FUR AUDIOVISUELLE MEDIEN

Projekte des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien

Die schulische Ausbildung zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus. So sind neben der Vermittlung der Lerninhalte praktische Übungen, wie z.B.

  • Kurzfilmproduktionen,
  • Entwicklung von Fernsehformaten,
  • Musik-CD-Produktionen,
  • Produktion von Radiobeiträgen usw.

fester Bestandteil der Ausbildung. Zum Beispiel:

Die BPjM und ihre Arbeit im Spannungsfeld zwischen Jugendschutz und Kunst-/Meinungsfreiheit (Workshop in den Blockklassen der Mittelstufe des Bildungsgangs AV-Medien)

IMG 4513Am 21.11.2019 hatte der Bildungsgang „Kaufleute für audiovisuelle Medien“ Frau Möhrle und Frau Avenarius von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) zu Gast. Das Ziel des Workshops war es, den Schülerinnen und Schülern der aktuellen Mittelstufe AVM 18 A und B Grundlageninformationen im Hinblick auf mögliche mediale Jugendgefährdungen im Alltag vor Augen zu führen.

Durch den kulturellen Wandel in der Gesellschaft können Jugendliche heute von überall auf Medien zugreifen und diese auch im Internet zur Verfügung stellen. Die nahezu unbegrenzte Zugänglichkeit von Medien stellt die Bundesprüfstelle vor die schwierige Aufgabe, jugendgefährdende Medien unerreichbar für Kinder und Jugendliche zu machen: ein immerwährender Wettlauf gegen die Zeit. Ein weiteres nicht zu unterschätzendes Problem ist die bei vielen Jugendlichen vorherrschende Einschätzung der eigenen (vermeintlich hohen) Medienkompetenz, die die jeweiligen Anbieter dazu verführt, jugendgefährdende Inhalte bedenkenlos weiterzugegeben und zu verbreiten.

Weiterlesen

Drehbuchautor Oliver Welter zu Gast beim Bildungsgang AV Medien

IMG 8686Es ist nicht mehr lange hin bis zum Pitch. Welcher Film soll im 6. Block realisiert werden? – Insgesamt sieben Exposés werden am 08.10.2019 von den Auszubildenden des 5. Blocks vorgestellt werden. – Welche Idee wird das Rennen machen?

Da kommt der Experten-Workshop mit dem Branchenprofi Oliver Welter (u. a. Autor von „Der Lehrer“) am 16.09.2019 gerade recht. Gleichermaßen unterhaltsam wie kenntnisreich referiert Welter übers Drehbuchschreiben und die Entwicklungsarbeit von Figuren und Charakteren, von Heldenreisen und Dialogstrukturen, vom Szenenaufbau und den Fallen, in die die Kreativen mitunter tappen können.

Die Kunst der Beschränkung ist es, die ein gutes Drehbuch auszeichnet. Exposition-Konfrontation-Auflösung, so heißt die Erfolgsformel für ein gelungenes Drehbuch. Und manchmal muss der Schreiber akzeptieren, dass Herzensanliegen über Bord geworfen werden müssen: ‚Kill your Baby, verabschiede dich von liebgewordenen Ideen, das hilft, lacht Oliver Welter.

Weiterlesen

Workshop am 01.07. 2019: Dirty Fashion – die katastrophalen Geheimnisse der Modeindustrie

Bild2Fast Fashion, schnell produzierte Mode, …“someone needs to pay the bill!“ war das Thema eines Workshops mit Vanessa Püllen von Femnet e.V., dem Bonner Verein, der sich für die Rechte von Frauen in der globalen Bekleidungsindustrie stark macht, i.S. von „Starke Frauen, faire Arbeit!“

Die Unterstufenklasse MB1A des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien, führte unter fachkundiger Moderation Vanessa Püllen, in einem Rollenspiel eine bewegende Diskussion.

Die Modeindustrie zählt zu den größten Umweltsündern der Welt und erzeugt vor allem bei der Produktion von Fast Fashion nicht nur immense Umweltbelastungen sondern wird auch - unter akut gesundheitlich belastenden Produktionsbedingungen - mit dem Blut der Arbeitnehmer(innen) produziert. Zum Ende des Workshops sagte eine Schülerin, …“eigentlich hatte ich das schon alles gewusst, aber jetzt ist mir diese Katastrophe so klar geworden, dass ich mich schäme und am liebsten alle meine Kleider sofort ausziehen möchte.“

Weiterlesen