KFL FUR AUDIOVISUELLE MEDIEN

Projekte des Bildungsgangs Kaufleute für audiovisuelle Medien

Die schulische Ausbildung zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus. So sind neben der Vermittlung der Lerninhalte praktische Übungen, wie z.B.

  • Kurzfilmproduktionen,
  • Entwicklung von Fernsehformaten,
  • Musik-CD-Produktionen,
  • Produktion von Radiobeiträgen usw.

fester Bestandteil der Ausbildung. Zum Beispiel:

Premierenfeier des Kurzfilms "Socialise"

AV2018Am Donnerstag, den 15.03.18, feierte die diesjährige Abschlussklasse für AV-Medien des Joseph-DuMont Berufskollegs die Premiere ihres Abschlussfilms "Socialise" im Filmpalast Köln.

Nach zahlreichen Wochen harter Arbeit, die die Schülerinnen und Schüler in die Verwirklichung dieses Projekts gesteckt haben, war nun die Freude groß, als das Plakat des Films über dem Eingang des Filmpalasts prangte.

"Soziale Anerkennung ist ein Grundbedürfnis wie das nach Essen und Trinken, ohne sie kann kein Mensch existieren." - Mit diesem Zitat leitete die Abschlussklasse ihr Drama ein, in dem die Sucht nach Anerkennung auf Social Media das zentrale Thema ist.

In dem fast ausverkauften Saal erntete der Kurzfilm tosenden Applaus. Es folgte das liebevoll zusammengeschnittene Making Of und eine Danksagung mit Präsenten an das Team. Für viele war die Arbeit am Film eine Premiere an sich, entsprechend begeistert waren die Besucherinnen und Besucher von dem professionellen Ergebnis und der absolut gelungenen Abschlussfeier.

Projektfilm wird auf Kurzfilmfestival prämiert!

Schiller Shorts 2017Wir freuen uns, dass der Abschlussfilm der letztjährigen Oberstufenklasse des Bildungsganges Kaufleute für audiovisuelle Medien beim Kurzfilmfestival "Schiller Shorts 2017" in der Kategorie Profifilm den 2. Platz errungen hat.

Die Preisverleihung fand am 5. Februar 2018 in Brühl statt. Hieran nahmen unsere Schülerin Gina Rikthehgar und unser Schüler Nicholas Picken teil, zusammen mit unserem Kollegen Gunter Hartleb als mitbetreuendem Lehrer. Der Film mit dem Titel „Er gehört zu mir“ basiert auf der Idee der beiden Auszubildenden, die auch die Regie des Kurzfilms führten.

Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie im Unterricht erlernte Kompetenzen zu konkreten Erfolgserlebnissen führen. Ein Glückwunsch an die Regie und all den anderen Oberstufenschülerinnen und -schüler, die an diesem schulischen Filmprojekt mitgewirkt haben!

Praxisvortrag der Filmstiftung NRW am JDBK

Bild1Am Montag, den 09.10.2017 begrüßte der Bildungsgang der Kaufleute für audiovisuelle Medien den Referenten Herrn Achim Strack von der Filmstiftung NRW zum Thema „Die Filmförderung in Deutschland“. Die Filmstiftung NRW kam zum ersten Mal mit einem Referenten an eine Schule und ans JDBK.

„Die deutsche Filmförderung ist für den deutschen Film und die deutsche Filmindustrie unverzichtbar“.

Diese Feststellung wurde durch Herrn Achim Strack in einem Vortrag vor den Schülerinnen und Schülern den Oberstufenklassen MB3A und MB3B eindrucksvoll begründet: Nach einem anfänglichen Überblick über die europäischen und deutschen Filmförderinstitutionen und deren verschiedenen Fördermöglichkeiten erläuterte Herr Achim Strack anhand von Zahlenbeispielen, wie durch Zuschüsse und Darlehen für ausgewählte Filmproduktionen erfolgreich Filme produziert und gleichzeitig Kultur- und Wirtschaftsförderung betrieben werden kann.

Weiterlesen