EU-Infoveranstaltung: Dienstag, 18.06.24 um 13:15 Uhr in Raum A 219!  Weitere Infos hier!

Zur Startseite

Dieses Mal hatte die Projektklasse der Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung ihr Thema in Windeseile gefunden: es betrifft die beruflichen Zukunftsvorstellungen junger Menschen, speziell der Berufsfachschülerinnen und -schüler des Joseph-DuMont-Berufskollegs.

Mit nur sieben (!) Projektmitarbeitern wurde eine Online-Vollerhebung durchgeführt. Alle waren gespannt, inwieweit die Exploration vorab gesichtete Sekundärforschungsergebnisse zur sogenannten „Gen Z“ bestätigt oder widerlegt.

An der schulinterne Abschlusspräsentation der Ergebnisse am Freitag, dem 12.01.2024, nahm auch eine Berufsfachschulklasse teil. Die Schülerinnen und Schüler spiegelten die vorgetragenen Key Findings in Form von spannenden Anmerkungen, so etwa die als Arbeitgeber favorisierte Finanzdienstleistungsbranche oder die Bedeutsamkeit eines möglichst hohen Gehalts. Letzteres passt unter Umständen zum Traum nach Selbstständigkeit, den Dreiviertel der Befragten äußerten. Dieser Traum steht jedoch im Widerspruch zum Wunsch nach geregelten Arbeitszeiten, deren Bedeutsamkeit für die auf Freizeit und Work-Life-Balance bedachte Gen Z hoch ist.

Die Ergebnisse, die echte Insights sind, überraschten die Zuhörerinnen und Zuhörer sichtlich. Das galt auch für den Wunsch, im täglichen Unterricht mehr über „bürokratische Angelegenheiten“ wie Steuererklärung oder Gehaltsabrechnung zu erfahren. Deutlich wurde ebenfalls das Interesse an zukünftige Ausbildungsberufe, besonders auch jene, die am Joseph-DuMont-Berufskolleg beschult werden.

Weitere Informationen zu dieser Untersuchung finden Sie hier!

Text: Dr. Jörg Maas

Foto: FMS 21 A